Was ist A/B-Testing?


Wir alle haben schon einmal eine Website, einen Newsletter oder einen Flyer betrachtet und Dinge gedacht, wie: „Das Bild hier ist zu groß.“ „Diese Aufforderung ist nicht stark genug.“ „An dieser Stelle würde der Störer besser auffallen“ … A/B-Testing (oder auch „Split-Test“) ist eine systematische Methode, mit der du genau solche Aussagen überprüfen kannst.

Kurze Definition und Nutzen

Beim A/B-Test wird (wie der Name es auch schon vermuten lässt) ein Kommunikationsmittel in zwei unterschiedlichen Varianten aufbereitet, sodass du in einem Test herausfinden kannst, welche Gestaltung besser bei deinen Kunden und Interessenten ankommt.

Das führt dazu, dass du deine Kommunikationsmittel langfristig optimierst. Besonders gut überprüfen lässt sich das im Marketingumfeld natürlich anhand von Klickzahlen, Absprungraten und Verweildauern – also beispielsweise bei Websites, Newslettern und Online-Anzeigen.

Wie führst du A/B-Testing durch?

Mit A/B-Testing findest du also leicht heraus, welche die „bessere“ von zwei Varianten ist. Was du dafür benötigst, ist

 

  • Eine Hypothese („Wenn ich den Kaufen-Buttons auf der Produktseite direkt unter das Bild setze, wird er öfter angeklickt.“ / „Mit einem Emoticon im Betreff erhöht sich die Öffnungsrate des Newsletters.“) 
  • Eine entsprechend der Hypothese erstellte Variante
  • Ausreichend viele Besucher/Empfänger
  • Die Möglichkeit zur Messung und Auswertung

 

Wichtig in dem Zusammenhang ist, dass die Variante pro Test nur eine Änderung enthält. Würdest du viele Änderungen gleichzeitig testen, wäre nicht klar, welche ausschlaggebend für das Ergebnis ist. Schlimmer noch: Es kann sein, dass bei mehreren Änderungen einige einen positiven Effekt haben, und andere einen negativen. Beweise also bitte Geduld, falls du mehrere Änderungen testen willst. Erstelle dir am besten einen Plan mit mehreren Hypothesen und optimiere deine Seite damit Schritt für Schritt.

Damit gleicht das Verfahren stark der wissenschaftlichen Methode. Und genau das ist auch ihr Vorteil: Das subjektive Empfinden, beispielsweise von einem Website-Design, wird durch eine objektive Messung des Traffics ersetzt. Die ewigen Diskussionen darüber, welches Design wem „besser gefällt“, gehören damit der Vergangenheit an. Und schlussendlich nutzt du ein Kommunikationsmittel, das besser „konvertiert“ als vorher.

 

Wir führen für unsere Kunden A/B-Tests durch. Wenn du Interesse hast, schreib uns doch eine Nachricht. Und wenn du regelmäßig über neue Themen rund ums Marketing informiert werden möchtest, abonniere einfach unseren Newsletter.

  • 13. June 2019
  • 1
Jan Hendrik Leifker
About me

Jan ist als Digital Marketing Manager bei der TMC tätig. In seiner Freizeit kickt Jan gerne das runde Leder, bereist die Welt und freut sich immer über neue Musik.

YOU MIGHT ALSO LIKE

Kerstin ist betriebliche Pflegelotsin
November 08, 2019
Storytelling: Überzeuge deine Kunden mit authentischen Geschichten
October 25, 2019
Neues Teammitglied bei TMC – Mara Möllenhoff
October 15, 2019
EuGH-Urteil: Einwilligungspflicht für Cookie-Nutzung
October 13, 2019
Darum sind eSports Events aus Marketing-Sicht interessant!
September 25, 2019
Wir suchen dich! – Ausbildung Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation (m/w/d) ab 2020 in Paderborn
August 20, 2019
Neu bei TMC – Niklas Roskosch
August 05, 2019
So waren die Fujitsu Partnertage 2019 aus Eventagentur-Sicht
July 19, 2019
Mit diesen 5 Regeln macht Suchmaschinenwerbung (SEA) für B2B-Unternehmen Sinn
July 05, 2019

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *