Google Analytics 4 ersetzt Universal Analytics


Ein kleiner Hinweis für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Google stellt Universal Analytics zum 1. Juli 2023 endgültig ein. Das bedeutet auch, dass der Umstieg auf Google Analytics 4 (GA4) ab diesem Datum für alle Website-Betreiber:innen verpflichtend wird – natürlich vorausgesetzt, ihr wollt weiterhin Website-Analysen über das beliebte Analyse-Tool erstellen.

Warum genau jetzt der richtige Zeitpunkt ist, sich mit der nächsten Generation von Google Analytics auseinanderzusetzen und frühzeitig die Umstellung vorzubereiten, erklären wir dir in diesem Blogbeitrag.

Google Analytics 4 kurz erklärt

Die neuen Google Analytics 4-Properties bieten einige Vorteile. So sorgt ein einheitliches und konsistentes Datenmodell dafür, dass du über mehrere Geräte (z. B. deine Website und deine App) Analytics-Daten erfassen kannst. Dies vereinfacht das plattformübergreifende Tracking.

Google Analytics 4 basiert auf maschinellem Lernen, um automatisch hilfreiche Erkenntnisse zu gewinnen. Von Natur aus auf den Datenschutz ausgerichtet gibt es dir einen umfassenden Überblick deiner Kund:innen und ihrer Kaufprozesse über verschiedene Geräte und Plattformen hinweg. Dank neuer Integrationen in die Marketingprodukte von Google kannst du GA4 nutzen, um deine Kampagnenleistung zu optimieren und den Marketing-ROI zu steigern.

Anders als Universal Analytics basiert GA4 dabei auf frei konfigurierbaren User:innen-Events.

Das solltest du bei der Umstellung beachten

Google empfiehlt, so bald wie möglich zu GA4 zu wechseln. Grund dafür ist, dass dadurch keine Unterbrechungen entstehen und deine Verlaufs- und Nutzungsdaten in der neuen Version zur Verfügung gestellt werden.

Wir empfehlen dir aber, einen zweigleisigen Weg einzuschlagen: Dafür solltest du deine Universal Analytics-Property so lange wie möglich weiterlaufen lassen und parallel dazu eine GA4-Property einrichten. Du fragst dich warum? Auf diese Weise kannst du frühzeitig Test-Daten generieren und den Übergang zwischen beiden Analytics-Versionen so reibungslos wie möglich gestalten. Die Test-Daten helfen dir dabei, die Events richtig zu konfigurieren und das Tracking so anzupassen, wie du es benötigst – ohne, dass du Lücken in deinen Berichten hast.

Ganz wichtig: don’t panic

Du musst nichts überstürzen, bis zum 1. Juli 2023 hast du noch genug Zeit für die Umstellung. Dennoch macht es Sinn, bereits jetzt mit den Vorbereitungen zu beginnen und bereits – parallel zu Universal Analytics – eine Google-Analytics-4-Property zu erstellen und mit der Datenerfassung zu starten (wie oben erklärt).

Ebenso wichtig zu beachten ist, dass ein Import deiner Daten in GA4 nicht möglich ist. Daher ist es ratsam, deine Berichte mit bisherigen Daten zu exportieren.

Eine Anleitung zum Wechsel

Du möchtest mit der Umstellung bereits jetzt loslegen? Google stellt dir hier eine kurze Anleitung zur Hilfe bereit und erklärt, wie du deine Einrichtung abschließen kannst. Gerne kannst du auch unsere Expert:innen für das Thema Web-Analytics ansprechen und dich individuell von uns zur Umstellung beraten lassen.

 

Impulsgebend: Google Support, Google Blog, t3n

 

  • 27. June 2022
  • 1
Carina Graskamp
About me

Junior Digital Content Managerin bei TMC _ The Marketing Company. #contentmarketing #copywriting #konzeption #socialmedia

YOU MIGHT ALSO LIKE

Basiswissen CRM – schnell und einfach erklärt
July 27, 2022
Praktikum bei TMC Live: Schön, dass du da bist Sandro!
May 30, 2022
Azubi-Tandem: Paul von EK zu Besuch bei TMC
May 20, 2022
Die TMC Live GmbH verstärkt Team und erweitert Portfolio um Video Experience
March 31, 2022
Wir sind zertifizierter Google-Partner – weiterhin!
March 16, 2022
Warum du 2022 auf Videomarketing setzen solltest
March 09, 2022
Wie sieht die Marketingorganisation der Zukunft aus?
March 02, 2022
Praktikum bei TMC: Willkommen Maxi!
February 01, 2022
Familienfreundliches Unternehmen: Martina und Katja sind unsere Pflegelotsinnen
January 26, 2022