Darum sind eSports Events aus Marketing-Sicht interessant!


Das professionelle Zocken von Videospielen (oder auch eSports genannt) erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Bekanntheit und Beliebtheit. Es entwickelt sich dadurch immer mehr aus der Nische heraus zu einem beliebten Mainstream-Event.

Ein neuer Meilenstein wurde im Jahr 2018 erreicht, als beim Finale der Weltmeisterschaft in dem Spieletitel „League of Legends“ weltweit mehr als 200 Millionen Menschen zusahen. Und das bedeutet: Schon jetzt haben eSports-Events eine relevant hohe Anzahl an Zuschauern. Das gilt auch für Deutschland, dem Geburtsort der weltweit größten Spielemesse GamesCon.

Durch seine zunehmende Professionalisierung und die steigende Beliebtheit wird eSports auch aus Unternehmenssicht immer relevanter. Das wiederum wird weitere Fans und Zuschauer anziehen. Wir zeigen dir, warum du eSports in deine Marketing-Planung aufnehmen solltest und was es für Möglichkeiten gibt, das Thema eSports zu nutzen.

Du hast Zugang zu einer jungen Zielgruppe

Die Zielgruppe für eSports, sowohl auf der Spieler- als auch auf der Zuschauerseite, ist überwiegend in einem Alter bis 26 Jahre. Eine Altersgruppe also, die oft durch die altbekannten, linearen Medien nicht mehr oder nur schwer zu erreichen ist. Besser noch: Die Zielgruppe ist sehr genau beschreibbar. Laut Deloitte genießt eSports die größte Bekanntheit und Popularität bei jungen, gut ausgebildeten Männern. Wenn diese Gruppe Menschen zu deinen Zielgruppen gehört – sei es als Kunden oder als potenzielle Bewerber – dann solltest du über ein Engagement in diesem Bereich nachdenken.

„Schön und gut, aber wie nutze ich denn jetzt den eSports-Trend für meine Marketing-Aktivitäten?“

Klassische Werbe-Platzierungen funktionieren auch im eSports-Bereich

Das ist eine gute Frage. Zunächst einmal sind eSports-Veranstaltungen genau das: Veranstaltungen, zu denen Menschen gehen und sich austauschen. Dadurch ergeben sich im ersten Schritt ähnliche Werbemöglichkeiten, wie bei anderen traditionellen Sportereignissen auch, also beispielsweise …

Mit anderen Worten: eSports können bis zu einem gewissen Grad mit den bekannten und vorhandenen Marketingmitteln in die Kommunikation eingebunden werden.

Zusätzliche Optionen durch Streaming und spezielle Online-Werbung

Natürlich ergeben sich auch durch das Medium selbst eigene Werbemöglichkeiten. Dazu gehören Werbe-Einblendungen während des Streamings oder Onlinebanner auf der Website des Veranstalters.

Ebenso interessant dürften In-App-Werbung und Online Ads im Social-Media-Umfeld von eSports-Events und -Teams sein.

Aufgreifen von Gaming und eSport-Themen in der eigenen Kommunikation

Wenn die eigene Marke und das Thema eSports gut zusammenpassen – der Experte spricht hier vom „Brand fit“ – lässt sich die Marke auch durch eine Kommunikation der eigenen eSports-Aktivitäten aufladen. Dazu können

  • eigene Berichterstattung von Events
  • exklusive Interviews mit SpielerInnen
  • spezielle Sponsorencams, die das Event streamen
  • Produktkommunikation und -Werbung mit eSports-Attributen
  • generelle Kommunikation des eigenen Engagements in dem Bereich
  • Pressekonferenzen im Rahmen von eSports-Events

und viele andere Dinge gehören.

Sponsoring von Teams oder einzelnen Spielern

Das Einbinden von SpielerInnen und Teams klang schon teilweise an. Diese Option solltest du insbesondere dann in Betracht ziehen, wenn sich Einzelpersonen oder Teams perfekt für die Rolle des Markenbotschafters eignen. Das bedeutet: Die besonderen Eigenschaften der Person oder Gruppe stehen mit deinen Markenattributen im Einklang und können sich so gegenseitig aufwerten. Ein weiterer Vorteil: Einige SpielerInnen und Teams haben bereits eine große Fanbase in sozialen Medien etabliert. Diesen Influencer-Kanal kannst du als Sponsor optimal nutzen.

Lokale Turniere veranstalten / Side-Events zu großen Veranstaltungen

Wenn du jetzt denkst, solche Veranstaltungen werde nur in Ballungszentren durchgeführt, liegst du falsch. Auch im lokalen Umfeld gibt es die Möglichkeit, mit dem Thema eSport die Zielgruppe zu erreichen. Nutze beispielsweise dein Ladengeschäft, deine Büroräume, Hallen oder andere interessante Umgebungen, um selbst ein Turnier oder einen Teil davon) bei dir vor Ort durchzuführen. Dadurch lenkst du die Aufmerksamkeit auf dein Unternehmen.

Sollte die Durchführung von eSport-Turnieren in deinen Geschäftsräumen nicht möglich sein, ist die Durchführung von Side-Events eine gute Möglichkeit um dein Unternehmen in Szene zu setzen. Das kann zum Beispiel ein begleitendes Public Viewing sein.

Wichtig: Authentisch sein!

Der „Brand fit“ kam schon zur Sprache. Dieses Thema ist wichtig aus zwei Gründen: Einerseits sollte deine Marke so gut wie möglich von der Kommunikation via eSports profitierein. Andererseits handelt es sich bei den eSportlern und den Zuschauern um eine sehr kritische Zielgruppe. Ein Austausch mit dieser Zielgruppe gelingt dann, wenn deine Marke offen und ehrlich kommuniziert, ohne sich extra zu verstellen. Ein verzweifelter Versuch, beispielsweise jung und hip rüber zu kommen, geht in diesem Kontext garantiert nach hinten los und am Ende hast du mehr verloren als gewonnen. Daher sind eine vorherige Evaluation und ein perfekt abgestimmtes Kommunikationskonzept wichtig für einen Marketing-Erfolg im eSports-Umfeld.

Wenn das gelingt, erreichst du mi einem vergleichsweise kleinen Invest eine komplett neue Zielgruppe mit hohem Wachstumspotenzial.

Übrigens: Turnier am 16.11.2019 – mit TMC-Beteiligung!

Für alle interessierten hier ein Hinweis in eigener Sache: TMC ist Sponsor der ersten eSport-Stadtmeisterschaft in Paderborn! Gespielt wird – wie sollte es in der Erstliga-Metropole anders sein – natürlich das Fußballgame FIFA.

Falls Du Interesse hast mitzumachen: Es sind noch Wartelisten-Plätze verfügbar! Und natürlich kannst du auch einfach die verschiedenen Events besuchen, die in der ganzen Stadt verteilt noch bis zum 30. November stattfinden. Weitere Informationen findest du unter https://www.esport-stadtmeisterschaft.com/

  • 25. September 2019
  • 0
Jan Hendrik Leifker
About me

Jan ist als Digital Marketing Manager bei der TMC tätig. In seiner Freizeit kickt Jan gerne das runde Leder, bereist die Welt und freut sich immer über neue Musik.

YOU MIGHT ALSO LIKE

Doppel-Premiere: Gründung der neuen TMC Live GmbH und Teilnahme an der erstmals stattfindenden „EVENT OWL“ in Bielefeld
December 09, 2019
Corporate Identity: Es ist Zeit für responsive Logos
November 29, 2019
eSport Turnier in der Benteler Arena
November 19, 2019
IHK ehrt Ausbildungsleistungen von TMC
November 14, 2019
Kerstin ist betriebliche Pflegelotsin
November 08, 2019
Storytelling: Überzeuge deine Kunden mit authentischen Geschichten
October 25, 2019
Neues Teammitglied bei TMC – Mara Möllenhoff
October 15, 2019
EuGH-Urteil: Einwilligungspflicht für Cookie-Nutzung
October 13, 2019
TMC ist Lesepate!
September 25, 2019

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *