Video-Content: Wie Unternehmen, Marken und Produkte im Netz sichtbarer werden


Video-Content ist ein effektives Marketing-Instrument. Videos zählen zu den beliebtesten Tools im Netz – für Nutzer wie für diejenigen, die die Videos bereitstellen. Nutzer schätzen den informativen Mehrwert von Produktvideos, Imagefilmen oder Erklärvideos und nehmen Informationen dank komprimierter, visueller Darbietung schneller wahr; Unternehmen profitieren von Reichweite und Sichtbarkeit im Netz.

Social Media: Video-Boom

Die sozialen Netzwerke fungieren dabei als Treiber des Video-Booms. Es kursieren Zahlen, dass Facebook-Nutzer täglich mehr als 100 Millionen Stunden Videomaterial schauen. Videos sind die meist geteilte Content-Form auf Facebook, die Anzahl der Videos ist laut Statistiken um bis zu 360 % gestiegen. Ca. 400 Stunden Upload-Videomaterial wird minütlich bei YouTube eingestellt. Auch bei Instagram/Instagram Story boomen Videos, innerhalb eines Jahres hat sich die Anzahl der täglich produzierten Videos vervierfacht, die Dauer der Wiedergabe von Videos stieg sogar um 80 %.

Video-Content pusht das Suchmaschinenranking

Imponierende Zahlen, die natürlich eine deutliche Marketingrelevanz haben! Video-Content macht Unternehmen sichtbarer, auch beim Suchmaschinenranking wird Video-Content häufig bevorzugt. Denn guter Video-Content erhöht Verweildauer und Traffic auf der Seite, was sich auch im Suchmaschinen-Ranking positiv niederschlägt. Und interessante Videos mit entsprechendem Content werden häufig geteilt oder gelikt und verschaffen somit dem Video – und schlussendlich der Marke, dem Produkt oder dem Unternehmen – erhöhte Wahrnehmung und Sichtbarkeit im Netz.

Video-Content: passend zum Marketing-Mix

Doch so eindrucksvoll Zahlen und Vorteile des Video-Contents auch sind – wie bei allen erfolgreichen Marketingtools benötigst du ein passendes Konzept, eine durchdachte Strategie und der Video-Content muss in den Marketing-Mix passend eingebettet sein. Einfach Videokamera aufbauen und losfilmen – bitte nicht.

Definiere also im Vorfeld Budget, Ziele und Zielgruppen. Überlege, welche Art des Video-Contents du nutzen möchtest (Erklärfilm, Produktfilm, Imagefilm, Animation etc.)  und mach dir über Veröffentlichungskanäle (eigene Homepage, youtube, Facebook, Instagram etc) Gedanken. Und nach dem Dreh ist vor dem Dreh: Immer analysieren, messen und Content und Videos dementsprechend anpassen.

Selbstverständlich gibt es Agenturen, die versiert in Sachen Video-Marketing sind und dich unterstützen. Wir sind eine davon – und gern dein Partner in Sachen Video-Marketing. Sprich uns gern an oder kontaktiere uns via Mail.

Wenn Du keinen Artikel unserer Blog-Serie zum Thema verpassen möchtest, klicke hier: Zum Newsletter

 

Quellen:
https://www.takeoffpr.com/blog/warum-video-content-immer-wichtiger-wird
https://www.talkwalker.com/de/blog/40-spannende-facebook-statistiken
https://de.statista.com/themen/162/youtube/
http://www.futurebiz.de/artikel/instagram-statistiken-nutzerzahlen/
  • 5. August 2018
  • 0
Sebastian Filla
Über uns

Sebastian, Marketing Manager und verantwortlich für die Units TMC digital und TMC classic. Er ist strategischer sowie datengetriebener Wegbereiter & -begleiter und hat für alles einen Plan.

WEITERE BEITRÄGE

Jubiläums-Rückblick
2. April 2019
TMC wird 25 – und wir feiern!
25. März 2019
So war der Marketing-Tag im Schloss Ovelgönne
22. Februar 2019
Agenturpitch: So findest du die richtige Agentur für dein Unternehmen
13. Februar 2019
Content Recycling : 5 Tipps, wie du alte Inhalte wiederbelebst
14. Januar 2019
Der zunehmende Fachkräftemangel macht Employer Branding wichtiger denn je
5. Dezember 2018
Video-Content: Erklärfilm, Imagefilm, Produktvideo, 2D-und-3D-Animationsfilme im Marketing
30. November 2018
Wie findet man den richtigen Markennamen?
27. November 2018
Was unterscheidet eigentlich eine Strategie von einem Konzept?
9. November 2018

4 Comments

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.