Video-Content: Wie Unternehmen, Marken und Produkte im Netz sichtbarer werden


Video-Content ist ein effektives Marketing-Instrument. Videos zählen zu den beliebtesten Tools im Netz – für Nutzer wie für diejenigen, die die Videos bereitstellen. Nutzer schätzen den informativen Mehrwert von Produktvideos, Imagefilmen oder Erklärvideos und nehmen Informationen dank komprimierter, visueller Darbietung schneller wahr; Unternehmen profitieren von Reichweite und Sichtbarkeit im Netz.

Social Media: Video-Boom

Die sozialen Netzwerke fungieren dabei als Treiber des Video-Booms. Es kursieren Zahlen, dass Facebook-Nutzer täglich mehr als 100 Millionen Stunden Videomaterial schauen. Videos sind die meist geteilte Content-Form auf Facebook, die Anzahl der Videos ist laut Statistiken um bis zu 360 % gestiegen. Ca. 400 Stunden Upload-Videomaterial wird minütlich bei YouTube eingestellt. Auch bei Instagram/Instagram Story boomen Videos, innerhalb eines Jahres hat sich die Anzahl der täglich produzierten Videos vervierfacht, die Dauer der Wiedergabe von Videos stieg sogar um 80 %.

Video-Content pusht das Suchmaschinenranking

Imponierende Zahlen, die natürlich eine deutliche Marketingrelevanz haben! Video-Content macht Unternehmen sichtbarer, auch beim Suchmaschinenranking wird Video-Content häufig bevorzugt. Denn guter Video-Content erhöht Verweildauer und Traffic auf der Seite, was sich auch im Suchmaschinen-Ranking positiv niederschlägt. Und interessante Videos mit entsprechendem Content werden häufig geteilt oder gelikt und verschaffen somit dem Video – und schlussendlich der Marke, dem Produkt oder dem Unternehmen – erhöhte Wahrnehmung und Sichtbarkeit im Netz.

Video-Content: passend zum Marketing-Mix

Doch so eindrucksvoll Zahlen und Vorteile des Video-Contents auch sind – wie bei allen erfolgreichen Marketingtools benötigst du ein passendes Konzept, eine durchdachte Strategie und der Video-Content muss in den Marketing-Mix passend eingebettet sein. Einfach Videokamera aufbauen und losfilmen – bitte nicht.

Definiere also im Vorfeld Budget, Ziele und Zielgruppen. Überlege, welche Art des Video-Contents du nutzen möchtest (Erklärfilm, Produktfilm, Imagefilm, Animation etc.)  und mach dir über Veröffentlichungskanäle (eigene Homepage, youtube, Facebook, Instagram etc) Gedanken. Und nach dem Dreh ist vor dem Dreh: Immer analysieren, messen und Content und Videos dementsprechend anpassen.

Selbstverständlich gibt es Agenturen, die versiert in Sachen Video-Marketing sind und dich unterstützen. Wir sind eine davon – und gern dein Partner in Sachen Video-Marketing. Sprich uns gern an oder kontaktiere uns via Mail.

Wenn Du keinen Artikel unserer Blog-Serie zum Thema verpassen möchtest, klicke hier: Zum Newsletter

 

Quellen:
https://www.takeoffpr.com/blog/warum-video-content-immer-wichtiger-wird
https://www.talkwalker.com/de/blog/40-spannende-facebook-statistiken
https://de.statista.com/themen/162/youtube/
http://www.futurebiz.de/artikel/instagram-statistiken-nutzerzahlen/
  • 5. August 2018
  • 0
Sebastian Filla
Über uns

Sebastian, Marketing Manager und verantwortlich für die Units TMC digital und TMC classic. Steht auf wirklich, wirklich guten Kaffee und hat für alles einen Plan.

WEITERE BEITRÄGE

Erster GermanAngstBesieger®-Award der TMC verliehen!
29. Juli 2018
Potenziale und Chancen von VR im Marketing
22. Juli 2018
Brand Building
Marken-SEO: So unterstützt Brand Building Ihre SEO-Strategie!
16. Juli 2018
Diese Workshop-Methode bringt effiziente Ergebnisse für Deine Marketingstrategie
15. Juni 2018
Neue Online-Marketing-Managerin: Helena Andres
9. Mai 2018
In wenigen Schritten Ihre Website DSGVO-Konform machen – so geht’s!
20. April 2018
5 häufige Argumente gegen Marketing Automation – und warum sie Quatsch sind
15. April 2018
Infografik: So innovativ ist Deutschlands Marketing
29. März 2018
Lacoste verändert sein Logo: Mutmarketing oder Wertverlust?
11. März 2018

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.