Diese Workshop-Methode bringt effiziente Ergebnisse für Deine Marketingstrategie


Mit der Eigenland-Methode werden Strategiemeetings effizient und ergiebig!

 

Inhalt
1. Was ist Eigenland überhaupt?
2. Für welche Situationen ist Eigenland geeignet?
3. Welches Ergebnis erhalte ich, wenn ich einen Eigenland-Workshop durchführe?
4. Abgesehen vom spielerischen Aspekt: Was macht Eigenland so besonders?
5. Was kostet ein Eigenland-Workshop?

Du kennst das aus Deinem Unternehmens-Alltag, wir als Agentur genauso: Strategie-Workshops sind anstrengend für alle Beteiligten. Man möchte sie eigentlich einfach schnell hinter sich bringen. Sind sie zu Ende, ist man total geschafft. Aber ob Du es glaubst oder nicht: Es gibt eine Workshop-Methode, die komplett anders ist. Und effizient ist sie auch noch!

Das Ziel eines guten Strategie-Workshops ist es, dass alle Beteiligten ein Ergebnis erarbeiten, aus dem man Handlungen für die Zukunft ableiten kann. Manchmal dient ein Workshop auch zum Wissenstransfer. Oft hangelt sich ein Workshop an den Themen entlang, die abgearbeitet werden müssen: Jeder Punkt auf der Liste muss abgehakt werden … *gähn*! Unterschiedliche Meinungen, Wissenslevel und Ziele der Teilnehmer machen einen Workshop nicht selten zu einem kräftezehrenden Werkzeug im Geschäftsalltag.
Wir verstehen alle die Notwendigkeit und den Nutzen von Workshops, aber müssen sie immer so ablaufen und alle Teilnehmer so ausgelaugt hinterlassen? Die Antwort ist NEIN! Wir haben eine Methode gefunden, mit der Workshops zum Kinderspiel werden, und die gleichzeitig sehr gute Ergebnisse hervorbringt. Ihr Name ist „Eigenland“. TMC ist seit Anfang 2018 für Eigenland-Workshops zertifiziert und hat seitdem einige dieser Veranstaltungen durchgeführt.

1. Was ist Eigenland überhaupt?

Eigenland hat gleich mehrere Besonderheiten. Beginnen wir mit dem grundlegenden Aufbau. Der basiert nämlich auf Thesen. Ja, richtig gelesen: Welches Thema Du auch immer behandeln möchtest: Es wird in sechs Kategorien aufgeteilt und jeder Kategorie sind mehrere Thesen zugeordnet. Diese müssen natürlich vor dem Workshop erarbeitet werden, aber dafür ist die Durchführung später umso leichter. Die Teilnehmer sagen dann im ersten Schritt, ob und wie sehr sie den einzelnen Thesen zustimmen.

Hier kommt der spielerische Part der Eigenland-Workshops zum Tragen: „Gespielt“ wird nämlich in traditioneller Brettspiel-Manier auf einer „Insel“, die auf dem Tisch liegt. Alle Teilnehmer erhalten Spielsteine in 5 Farben, die für Zustimmung bzw. Ablehnung in 5 Abstufungen stehen:

Schwarzer Stein (Teer) = Ich stimme gar nicht zu
Weißer Stein (Perlmutt) = Ich stimme weniger zu
Blauer Stein (Kristall) = Ich bin unentschieden
Grüner Stein (Edelstein) = Ich stimme eher zu
Gelber Stein (Gold) = Ich stimme voll zu

Die verschiedenen Farben der Eigenland-Spielsteine

Die Abstimmung geht anonym vonstatten – und sehr schnell, indem jeder nach dem Kommando „“3,2,1 – Los!“ seinen Stein auf eine Fläche in der Mitte der Spiel-Insel fallen lässt. So wird gewährleistet, dass Dein „intuitives Wissen“ bei der Bewertung mitentscheidet. Da niemand direkt sehen kann, welchen Stein Du hast fallen lassen, wird Deine Antwort auch ehrlicher sein, als wenn Du von Kollegen und Vorgesetzten Deine Entscheidung rechtfertigen musst. So fördert Eigenland besonders ehrliche Ergebnisse zutage.

Im zweiten Schritt wird das Abstimmungsergebnis diskutiert. Durch die Workshop-eigene Software sieht der Moderator auf einen Blick, welche Thesen zu besonders konträren Meinungen geführt haben, wo große Einigkeit herrscht und zu welcher These die Teilnehmer einvernehmlich eine negative Einstellung haben. Eigenland findet also sehr schnell und einfach heraus, welche Themen wirklich brisant und diskussionswürdig sind, anstatt stundenlang im Dunkeln zu stochern.

2. Für welche Situationen ist Eigenland geeignet?

Überall, wo ein Unternehmen, ein Verein oder eine andere Einrichtung eine strategische Entscheidung treffen muss, ist Eigenland ein gutes Mittel zur Zielerreichung. Die Workshops können jedoch auch eine Momentaufnahme dokumentieren. Bei TMC nutzen wir die Eigenland-Methode vor allem in den Bereichen Unternehmenskommunikation, Marketing und Unternehmensentwicklung. Du willst beispielsweise wissen, ob Marketing Automation für Dich infrage kommt? Oder die Innovationskraft deiner Abteilung auf den Prüfstand stellen? Hier ein paar Beispiele für Eigenland-Workshops, die wir schon durchgeführt haben:

 

  • Globale Marketingstrategie eines Reifen-Herstellers
  • Zukunft der internen Kommunikation im Handel (mit Branchenvertretern)
  • Unternehmensstrategie und -Nachfolge eines Beratungsunternehmens
  • Integration eines neu erworbenen Tochterunternehmens
  • Vision und Strategie eines Berufsverbands

 

Andere typische Themen sind beispielsweise:

 

Einfache Spielregeln und gute Vorbereitung: So lässt sich Eigenland für viele verschiedene Aufgaben einsetzen!

Wir haben Eigenland übrigens auch schon für uns selbst genutzt – um die Unternehmensstrategie der TMC GmbH festzulegen und das aktuelle Stimmungsbild im Team aufzunehmen. Die Themen, welche mit Eigenland behandelt werden, sind jedoch fast unbegrenzt. Ich könnte mir vorstellen, Workshops zur Produktentwicklung zu machen, zur optimalen Zusammenarbeit zwischen Abteilungen/Landesfilialen oder zur Bestandsaufnahme von Erfolgspotenzialen eines Unternehmens.

Je nach Aufgabe und Themenfeld dauert ein Eigenland-Workshop einen halben oder einen ganzen Tag. Ganz selten können diese Zeiten unter- oder überschritten werden. Interessant ist zudem, dass die Methode quasi skaliert werden kann: Normalerweise ist bei 10-12 Teilnehmern pro „Insel“ die maximale Personenzahl erreicht. Wenn Du daran interessiert bist, dass mehr Menschen am Workshop teilnehmen, ist das aber kein Problem. Dazu werden dann einfach mehrere Inseln aufgebaut. An allen Inseln werden dieselben Thesen behandelt und die Ergebnisse werden zusammengefasst. Apropos Ergebnisse …

3. Welches Ergebnis erhalte ich, wenn ich einen Eigenland-Workshop durchführe?

Du willst wissen, was für Dich rausspringt? Das ist eine legitime Frage! Einerseits wirst Du im Workshop selbst etwas über die Meinungen und Sichtweisen Deiner MitarbeiterInnen erfahren. Ihr werdet kontrovers über verschiedene Themen diskutieren und vor allem Gebiete identifizieren, in denen Ihr Handlungspotenzial habt. Und das in rasant kurzer Zeit! Zusätzlich bekommst Du alle Auswertungen der einzelnen Fragen (natürlich anonym, also ohne Personenbezug). Wir haben uns angewöhnt, zusätzlich die Ergebnisse der folgenden Diskussionen während des Workshops zu protokollieren und in Form einer Zusammenfassung mitzuliefern.

Bei TMC erhältst du sowohl die Eigenland-Ergebnisse, als auch unsere Aufzeichnungen der Diskussion, plus Handlungsempfehlungen!

Bei TMC erhältst Du jedoch noch einen weiteren Vorteil, wenn Du einen Eigenland-Workshop buchst: Das System deckt auf einzigartige Weise die Meinungen zum jeweiligen Thema auf und regt zur Diskussion an. Konkrete Handlungsempfehlungen gibt es danach jedoch nicht, sonst wäre es nicht so vielseitig einsetzbar. In diese „Bresche“ springen wir als Marketingagentur. Das consult-Team vom TMC entwickelt ein Set an möglichen Handlungen gleich mit und bietet somit einen weiteren Mehrwert.

4. Abgesehen vom spielerischen Aspekt: Was macht Eigenland so besonders?

Ich habe jetzt mehrmals einen Eigenland-Workshop mitgemacht, mal als Teilnehmer, mal als Protokollant. Ich bin jedes Mal davon überrascht, wie schnell die Teilnehmer zu einer tiefen Diskussion finden. Man könnte auch sagen, Eigenland-Workshops sind sehr effizient, weil sie übliche Meinungsfindungsprozesse „eindampfen“.

Ein weiterer Vorteil dieser spielerisch strukturierten Herangehensweise ist: Die Teilnehmer sind danach nicht „platt“. Alle anderen Workshop-Formen, die ich kenne, führen in der Regel dazu, dass ich danach eine längere Zeit der Regeneration brauche und das Gehörte erstmal verarbeiten muss. Nach einem Eigenland-Workshop hat sich dieses Gefühl bei mir noch nie eingestellt. Im Gegenteil ist es so, dass ich mich überhaupt nicht ausgelaugt fühle und selbst nach 8 Stunden intensiver Diskussion einen freien Kopf habe. Das klingt vielleicht auf den ersten Blick nach einem eher netten Nebeneffekt, aber wenn man es genauer betrachtet, ist es ein Kernvorteil von Eigenland! Denn in üblichen Workshops verlieren die TeilnehmerInnen irgendwann die Konzentration, sind mehr oder weniger bei der Sache. Vor allem gegen Ende versuchen dann alle eigentlich nur noch, die restlichen Aufgaben möglichst schnell abzuarbeiten, was nicht selten in ungenauen Ergebnissen resultiert. In einem Eigenland-Workshop wirst Du dagegen von Anfang bis Ende hoch konzentriert sein, einfach weil diese Methode Dich nicht so „auslaugt“.

5. Was kostet ein Eigenland-Workshop?

Wäre ich Du, würde ich spätestens jetzt wissen wollen, was ich für einen Eigenland-Workshop ausgeben muss. Die Frage ist verständlich. Der hohe individuelle Aufwand pro Workshop macht eine Antwort zwar fast unmöglich, aber um Dir einen Annäherungswert und ein Gefühl zu geben, erläutere ich einfach mal den Aufwand eines Workshops – ich hoffe, Du bist damit einverstanden.

Eigenland-Workshops haben unterschiedliche Längen und behandeln genau das Thema, welches gerade vor Dir liegt. Das bedeutet, dass wir zunächst ein Vorgespräch führen und daraufhin Thesen entwickeln. Der Aufwand hierfür liegt bei zwischen 0,5 und 2 Tagen. Dann werden wir den Workshop durchführen, was etwa 0,5 bis 1 Tag dauert. Danach werden wir die Ergebnisse aufbereiten und Handlungsempfehlungen entwickeln, wofür wir ebenfalls 0,5 bis 1 Tag brauchen. Hier kommen ggf. noch Reisekosten hinzu.

Klingt die Eigenland-Methode für Dich interessant? Brennt Dir gerade ein strategisches Thema unter den Nägeln? Dann lass uns darüber reden!

  • 15. Juni 2018
  • 0
TMC GmbH – The Marketing Company
Über uns

TMC ist eine inhabergeführte Full-Service-Marketing- und Werbeagentur. Sie wurde 1994 gegründet und arbeitet seitdem für Kunden aus dem gesamten Bundesgebiet sowie dem europäischen Ausland. Das Leistungsportfolio der Agentur ist auf drei Kernbereiche ausgerichtet: Online-, Offline- und Live-Marketing.

WEITERE BEITRÄGE

Brand Building
Marken-SEO: So unterstützt Brand Building Ihre SEO-Strategie!
16. Juli 2018
WM-Tippspiel TMC and friends zur Weltmeisterschaft in Russland
5. Juni 2018
Veranstaltungsplanung 2.0 – wie neue 3D-Planungstools die Raumplanung verbessern
13. Mai 2018
Neue Online-Marketing-Managerin: Helena Andres
9. Mai 2018
WordPress 5.0 mit Gutenberg-Editor – Was ihr bei dem neuen Update beachten solltet.
22. April 2018
In wenigen Schritten Ihre Website DSGVO-Konform machen – so geht’s!
20. April 2018
5 häufige Argumente gegen Marketing Automation – und warum sie Quatsch sind
15. April 2018
Infografik: So innovativ ist Deutschlands Marketing
29. März 2018
Lacoste verändert sein Logo: Mutmarketing oder Wertverlust?
11. März 2018

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.